Defektrekonstruktionen der Hand

Kursprogramm als pdf downloaden

Hands-On-Operationskurs

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Sie 2019 zu unserem Hands-On-Operationskurs für Defektrekonstruktionen an der Hand in Kiel zu begrüßen!

Mit dieser Veranstaltung setzen wir ein persönliches Pilotprojekt fort, welches 2015 an der Kieler Anatomie begonnen hat.

Dieser Kurs ist auf 24 Teilnehmer limitiert und soll dem fortgeschrittenen Operateur theoretische und vor allem praktische Alltagstauglichkeit vermitteln.

Kiel ist eine traditionsreiche Universitätsstadt mit maritimer Atmosphäre direkt an der Ostsee. Wir sind davon überzeugt, dass diese Veranstaltung optimale Bedingungen zur Bildung neuer und fachgesellschaftsübergreifender kollegialer Kontakte bietet.

Wir hoffen Ihnen ein attraktives Kursprogramm zusammengestellt zu haben.

Wir freuen uns im Namen des gesamten Teams auf einen intensiven Erfahrungsaustausch und eine rege Diskussion!

Ihr Organisationsteam

Wir bieten Ihnen in diesem Kurs:
  • Erlernen und Vertiefen üblicher Lappenplastiken zur Rekonstruktion von (kombinierten) Weichteildefekten an der Hand mit 80% Praxisanteil
  • Selbstständiges Operieren in Zweier-Teams an frisch gefrorenen Humanpräparaten
  • Effizientes Lernen durch genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Darstellung der Key-Points der einzelnen Lappenpräparationen durch klinisch erfahrene Tutoren
  • Freie Trainingseinheiten zwischendurch mit individueller Betreuung
  • Voroperierte Humanpräparate zur interaktiven Demonstration der Lappenplastiken
  • Exzellente technische Ausstattung und langjährige didaktische Expertise im Zentrum für klinische Anatomie
Kursmodule
  • Daumendefekte (Moberglappen, Foucherlappen, Lappenplastik n. Littler, Indicisersatzplastik)
  • Fingerdefekte (Crossfinger und rev. Crossfingerflap, dorsaler Metacarpalarterienlappen, Sehnenplastik)
  • Kleinere palmare oder dorsale Defekte (lokale Lappenplastiken, Hypothenarlappen)
  • Größere palmare oder dorsale Defekte (A. interosseus posterior Lappenplastik, Radialis- und Ulnarislappenplastik)
  • Anschlussgefäße an Hand und Unterarm zur Rekonstruktion mit freien Lappenplastiken
  • Narbenkorrekturen, spezielle Schnittführung bei Handoperationen (Z-Plastik, jumping man flap)
Referenten und Tutoren

Prof. Dr. Detlev Hebebrand
Klinik für Plastisch-Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie,
Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg

Priv.-Doz. Dr. Daniel Drücke
Sektion für Hand-, Plastische und Mikrochirurgie,
UKSH Schleswig-Holstein Campus Kiel

Prof. Dr. Bodo Kurz
Zentrum für klinische Anatomie,
Anatomisches Institut der Christian Albrechts Universität Kiel

Prof. Dr. Sebastian Lippross
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie,
UKSH Schleswig-Holstein Campus Kiel

Dr. Roland Bertolini
Sektion für Hand-, Plastische, und Mikrochirurgie,
UKSH Schleswig-Holstein Campus Kiel

Dr. Julia Bertolini
Sektion für Hand-, Plastische, und Mikrochirurgie,
UKSH Schleswig-Holstein Campus Kiel

Dr. Andreas Häring
Plastische Chirurgie und Handchirurgie,
MedBaltic Klinik Kiel

Dr. Tino Schulz
Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie,
Sana Krankenhaus Gerresheim

Dr. Nils-Kristian Dohse
Klinik für Plastisch-Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie,
Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg

Dr. Dr. Bernhard Moser
Klinik für Plastisch-Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie,
Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg

Allgemeine Information

Veranstaltungsort:
Zentrum für Klinische Anatomie
Anatomisches Institut
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Otto-Hahn-Platz 8, 24118 Kiel

Programmzeiten:
Freitag, 08.11.2019: 08.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 09.11.2019: 08.00 – 15.00 Uhr

Forbildungspunkte wurden bei der Landesärztekammer Schleswig Holstein beantragt.

Verantwortlich für Organisation
und Kursinhalt:

Dr. Dr. Bernhard Moser
Dr. Roland Bertolini
Prof. Dr. Detlev Hebebrand
PD Dr. Daniel Drücke

Kursanmeldung und Kontakt:

Zur Anmeldung geht es HIER

Teilnahmegebühr: 750,00 Euro
(enthält alle Übungen und die Tagesverpflegung)

Patronate:
DGPRÄC, DGH